Von Maurach bis Mayrhofen: Bezirk Schwaz feiert Silvester lieber früher

Die großen Silvesterfeiern sucht man am 31. Dezember im Bezirk Schwaz vergebens. Dafür knallen schon am Tag vorher in einigen Orten die Korken und Raketen.

Von Maurach (Foto) über Ramsau und Mayrhofen bis nach Schwaz wird dieses Jahr schon vor dem Silvesterabend gefeiert.
© Achensee Tourismus

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz — Viele können es kaum noch erwarten, bis am 31. Dezember das alte Jahr mit einem großen Feuerwerk ausklingt und ins neue Jahr hineingefeiert werden kann. Doch im Bezirk Schwaz ist man dem Silvester einen Tag voraus. Ein Blick auf die verschiedenen Veranstaltungskalender zeigt, dass zu Silvester zwar einiges geboten wird, aber große Veranstaltungen ausbleiben. Die finden nämlich schon am Tag davor statt. Oder am Achensee sogar schon am 29. Dezember.

Maurach: Es ist quasi eine Vor-Vorsilvesterparty. Denn im Ortszentrum von Maurach wird schon morgen Abend ab 19 Uhr ausgelassen gefeiert. Die „Festgemeinschaft Vorsilvester" bietet wieder kulinarische Besonderheiten, Partymusik und ein Klangfeuerwerk. Aber nicht erst um Mitternacht, sondern wie eben die Feier an sich — schon früher. Um 23 Uhr lassen es die Mauracher mit Feuerwerk und passender Hintergrundmusik krachen.

Schwaz: Bereits zum vierten Mal wird auch in Schwaz Vorsilvester gefeiert. Denn beim großen Feuerwerk zum Jahreswechsel kamen immer weniger Leute. Der Tenor der Veranstalter lautete: „Die Leute wollen am Silvesterabend lieber privat zu Hause feiern." Also startete man 2016 erstmals einen Tag früher den Versuch, die Korken knallen zu lassen. Und das mit Erfolg. Der Stadtplatz ist Jahr für Jahr am 30. Dezember gut gefüllt. Ab 20.30 Uhr steht DJ Roseo auf der Bühne und im Anschluss lässt es die Band iXact mit Hits der 80er und 90er krachen. Um Mitternacht findet dann das große Feuerwerk statt. Auch heuer fährt ab der Steinbrücke wieder ein Shuttlebus in die umliegenden Gemeinden. Zudem wird am Nachmittag auch für die Kleinen eine Silvesterparty veranstaltet. Von 14 bis 16.30 Uhr wird im SZentrum gebastelt, getanzt, gemalt und geschminkt.

Ramsau: Das Vorsilvester ist nach 20 Jahren zu einer Art Tradition im Tal geworden. Ein Fest am 31. Dezember kam für die Schützenkompanie als Organisator nie in Frage. „Da wollen die Leute lieber daheim feiern und der Gastronomie wollen wir auch keine Konkurrenz sein", erklärt Hauptmann Georg Huber. Bis zu 60 Helfer sind im Einsatz, damit am Montag alles für die große Feier am Dorfplatz bereit ist. Bei Live-Musik von XDream wird beim 20. Vorsilvester in Ramsau bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Zudem steht um 22 Uhr ein Fackelumzug der Skischule Horberg am Programm und um Mitternacht natürlich das große Feuerwerk.

Mayrhofen: Heuer legen die Mayrhofner eine Schippe drauf. Sie feiern den Jahreswechsel seit vielen Jahren am 30. Dezember mit einem eindrucksvollen Fackellauf der Mayrhofner Skischulen an der Talstation der Ahornbahn. Doch bevor die rund 150 Skilehrer — angeführt von Bergsteigerlegende Peter Habeler — ihre Show auf der Piste starten, wird um 16.30 Uhr zum Konzert der Zillertaler Schürzenjäger geladen. Der Eintritt ist frei. Um 18 Uhr folgt dann ein so genanntes Klangfeuerwerk: klassische Musik und jede Menge Raketen.


Kommentieren


Schlagworte