Nach 21 Jahren: Neuer Chef für Bergrettung Innerpitztal

Die Jahreshauptversammlung der Bergrettung Innerpitztal brachte einen Wechsel an der Führungsspitze: Nach 21 Jahren im Amt gab Obmann Aron M...

Aron Melmer (l.) übergibt das Zepter nach 21 Jahren an Christian Rimml.
© BR Innerpitztal/Gundolf

Die Jahreshauptversammlung der Bergrettung Innerpitztal brachte einen Wechsel an der Führungsspitze: Nach 21 Jahren im Amt gab Obmann Aron Melmer seinen Rückzug bekannt. Als Nachfolger wurde einstimmig Christian Rimml, Hüttenwirt aus Piösmes, gewählt.

Melmer nutzte seine letzte Jahreshauptversammlung als Obmann im Beisein von Bergrettungs-Landesleiter Hermann Spiegel, Bezirksleiter Manfred Prantl, Bürgermeister Elmar Haid sowie Vertretern von Polizei und Feuerwehr zum Rückblick auf das vergangene Jahr. Die 35 aktiven Mitglieder der Ortsstelle rückten im abgelaufenen Jahr zu 49 Einsätzen aus und leisteten 1726 ehrenamtliche Einsatzstunden. Dazu trainierten die Bergretter bei 14 Übungen für den Ernstfall.

Nach über 21 Jahren als Leiter der Ortsstelle blickt Melmer mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. „Mir war und ist die Bergrettung immer eine Herzensangelegenheit. Gleichzeitig ist die Verantwortung als Ortsstellenleiter groß, der bürokratische Aufwand nicht zu unterschätzen." Als ausgebildeter Bergführer und hauptberuflicher Flugretter bleibt Melmer seiner Bergrettung weiter „als engagiertes Mitglied" erhalten.

Rimmls Führungsmannschaft komplettieren Stefan Rauch (Obmann-Stellvertreter), Florian Kirschner (Kassier), Robert Brugger (Kassier-Stellvertreter), Karl Gundolf (Schriftführer), Gerald Pfeifhofer (Sanreferent) und Bruno Füruter (Funkreferent). Kassaprüfer sind Frank Neu­rurer und Raphael Eiter. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte