Lebensgefährliche Erkrankung: Zac Efron muss Survival-Dreh abbrechen

Der „High-School-Musical“-Star Zac Efron zieht sich bei einem Dreh zu seiner neuen Reality-TV-Show „Killing Zac Efron“ eine lebensgefährliche Erkrankung zu. Er muss aus dem Dschungel Papua-Neuguineas in eine australische Klinik geflogen werden.

US-Schauspieler Zac Efron.
© VALERIE MACON

Port Moresby – Schauspieler Zac Efron musste den Dreh der Reality-Serie „Killing Zac Efron“ in Papua-Neuguinea abbrechen. Eigentlich sollte sich der 32-Jährige zusammen mit einem Guide drei Wochen lang durch den Dschungel auf der Insel kämpfen. Doch so spektakulär hatten sich die Macher der Serie den Überlebenskampf wahrscheinlich nicht vorgestellt: Efron zog sich im Dschungel eine lebensgefährliche bakterielle Erkrankung zu.

Er musste den Dreh abbrechen, wurde ins australische Brisbane geflogen und im St. Andrews Hospital behandelt. Die Ärzte dort stellten fest, dass der „High-School-Musical“-Star sich mit Typhus oder Ähnlichem infiziert hatte. Nach wenigen Tagen wurde er dann aber wohl wieder entlassen, so dass er Weihnachten im Kreis seiner Familie in den USA feiern konnte.

Ob Efron nach Papua-Neuguinea zurückkehrt, ist noch nicht bekannt. Der Schauspieler war Anfang Dezember per Kanu ans Set gereist und hatte voller Vorfreude gesagt: „Unter extremen Umständen blühe ich auf, ich suche nach Möglichkeiten, die mich auf jedem Level herausfordern“. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte