Apple-Chef Cook verdiente im abgelaufenen Jahr 11,6 Millionen Dollar

Cook war den Angaben zufolge im vorigen Jahr nicht der höchstbezahlte Apple-Manager. Chefjuristin Kate Adams meldete dank Aktienbonus für 2019 eine Gesamtvergütung von 25,2 Millionen Dollar an.

Apple-Chef Tim Cook.
© AFP

Los Angeles/Cupertino (Kalifornien) – Apple-Konzernchef Tim Cook hat im vergangenen Jahr rund einen Viertel weniger verdient als im Vorjahr: Sein Salär betrug insgesamt 11,6 Millionen Dollar (knapp 10,41 Mio. Euro). Das teilte der iPhone- und Mac-Hersteller nach US-Börsenschluss mit.

Die Summe lag 2018 noch bei 15,7 Millionen Dollar (gut 14 Mio. Euro). Die Apple-Aktie legte im letzten Kalenderjahr zwar um rund 89 Prozent zu, im maßgeblichen Zeitraum des Geschäftsjahres sank der Titel allerdings um zwei Prozent.

Das letzte Jahressalär des 59-jährigen Managers war immer noch rund 201 Mal höher als der Medianlohn der übrigen Apple-Belegschaft mit über 130.000 Vollzeitangestellten. Dieser lag bei knapp 57.600 Dollar.

Nicht höchsbeszahlter Apple-Manager

Cook war den Angaben zufolge im vorigen Jahr nicht der höchstbezahlte Apple-Manager. Chefjuristin Kate Adams meldete dank Aktienbonus für 2019 eine Gesamtvergütung von 25,2 Millionen Dollar (22,61 Mio. Euro).

Vor einem Jahr war Cooks Lohn um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen – zum zweiten Mal in Folge. Grund war vor allem ein zwölf Millionen Dollar schwerer Bonus, der mit dem Erreichen bestimmter Finanzziele verknüpft war. (APA/Reuters/sda)


Kommentieren


Schlagworte