„Fäkalienbrühe“: Betrunkener verstopfte mutwillig Polizei-Klo

In Rheinland-Pfalz hat ein Betrunkener der Polizei im Keller der Wache übel mitgespielt. Es geht um einen Toilettengang, viel Papier und eindeutig zu häufiges Betätigen der Spülung.

(Symbolbild)
© pixabay

Betzdorf – Das stinkt zum Himmel: Ein 37 Jahre alter Betrunkener hat im rheinland-pfälzischen Betzdorf eine Toilette verstopft und den gesamten Kellertrakt der Polizeiinspektion unter Wasser gesetzt. Der Mann habe am Freitag zunächst bei der Agentur für Arbeit randaliert und einen Mitarbeiter bedroht, teilte die Polizei mit. Der Mann sehe sich als „legitimer Nachfolger des King of Rock‘n‘Roll“ – womit nur Elvis Presley gemeint sein kann.

Er sei von den Beamten in Gewahrsam genommen worden, um weitere Straftaten zu verhindern. Auf der Wache verstopfte er nach einem Toilettengang das WC mit Klopapier sowie einer dünnen Matratze und betätigte fortwährend die Wasserspülung. Der Keller habe sich binnen Minuten mit einer Fäkalienbrühe gefüllt.

Nach der Aktion sei der polizeibekannte Mann an eine Psychiatrie überstellt worden. Die Fäkalienbrühe wischten die Beamten mangels Reinigungspersonals in ihrer Schicht selber auf. In der Polizeimeldung war von „ekelerregenden Zuständen“ die Rede. Ob auch das Gebäude Schaden genommen habe, werde sich noch zeigen müssen, hieß es in der Mitteilung. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte