Skifahrer kümmerten sich nicht: Erneut Kinder auf Tiroler Pisten schwer verletzt

Zwei Zusammenstöße auf Skipisten in Hippach und Osttirol endeten für zwei Kinder am Montag mit schweren Verletzungen. In beiden Fällen sucht die Polizei nach den zweitbeteiligten Unfallfahrern.

(Symbolbild)
© ZOOM.TIROL

Hippach, Nußdorf-Debant — Sechs Kinder waren am Sonntag auf Skipisten im Pitztal und im Außerfern verunfallt, die TT berichtete. Und auch am Dreikönigstag waren zwei Kinder — elf und 13 Jahre alt — in Skiunfälle verwickelt. In beiden Fällen ist die Polizei auf der Suche nach den zweitbeteiligten Wintersportlern.

Im Skigebiet Horberg in Hippach war gegen 13.30 Uhr ein Elfjähriger mit einem unbekannten Skifahrer zusammengestoßen. Dieser ließ den Bub verletzt auf der Piste liegen und fuhr einfach weiter. Das Kind musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schwaz geflogen werden. Hinweise nimmt die Polizei Zell am Ziller unter der Nummer 059133/7257 entgegen.

Und auch die Lienzer Polizei (059133/7230) ist auf der Suche nach einem Unbekannten Skifahrer. Dieser war gegen 9.45 Uhr im Skigebiet Zettersfeld (Piste 8) in Nußdorf-Debant mit einer 13-Jährigen kollidiert. Er blieb vermutlich unverletzt, das Mädchen jedoch brach sich das Schlüsselbein. Der Unbekannte wird ersucht, sich zu melden. (TT.com)


Schlagworte