ÖSV-Adler Kraft in Predazzo und jetzt auch im Gesamt-Weltcup Zweiter

Stefan Kraft musste sich im Val di Fiemme erneut nur dem Deutschen Karl Geiger geschlagen geben. Im Gesamt-Weltcup liegt er nun auf Rang zwei – allerdings mit großem Rückstand auf Leader Geiger.

Stefan Kraft landete am Sonntag im Val di Fiemme bei 103,5 und 101 Metern.
© gepa

Predazzo – Das Foto vom Siegespodest in Predazzo ist am Sonntag mit jenem vom Samstag identisch gewesen. Neuerlich gewann der nunmehrige Gesamt-Weltcupleader Karl Geiger vor dem Salzburger Stefan Kraft und dem Polen Dawid Kubacki. Kraft fehlten nach Sätzen auf 103,5 und 101 m letztlich 4,7 Zähler auf den Deutschen, Kraft jagt also weiter seinen insgesamt 18. Weltcupsieg bzw. seinen zweiten Saisonerfolg.

Kraft war mit 1,9 Punkten Vorsprung auf Geiger ins Finale der besten 30 gegangen, nachdem Geiger bei einem 107-m-Sprung bei der Landung Punkte verloren hatte. Im zweiten Durchgang setzte Geiger bei 103,5 Metern sicher auf und überbot Kraft um 2,5 m. Geiger jubelte über seinen insgesamt vierten Weltcuperfolg.

In der Gesamtwertung liegt Kraft nach zwei zweiten Plätzen nun auch in der Gesamtwertung auf Rang zwei. Auf den neuen Leader Geiger fehlen Österreichs aktuell bestem Mann 120 Punkte. Der bisherige Leader Ryoyu Kobayashi (JPN) kam mit dem kleinen Bakken im Val di Fiemme nicht zurecht und fiel 44 Zähler hinter Kraft auf Platz drei zurück.

Zweitbester ÖSV-Mann wurde Philipp Aschenwald als Zwölfter, Gregor Schlierenzauer belegte unmittelbar vor Daniel Huber Rang 17. Vor allem der nach dem ersten Durchgang siebentplatzierte Huber ärgerte sich im Auslauf, weil unmittelbar vor ihm nach 104 Metern von Piotr Zyla um eine Luke verkürzt worden war. Bei weit mehr Rückenwind und weniger Anlauf landete Huber bei nur 92,5 m und verlor zehn Positionen. Michael Hayböck landete auf Platz 20, Jan Hörl verbesserte sich von der 30. an die 24. Stelle.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Doppelsieger Geiger freute sich. „Ein Traum wird wahr. Mein erstes Mal im Gelben Trikot“, postete der 26-jährige Allgäuer in den sozialen Netzwerken schon am Samstag. Nun reist er als Führender in die Heimat. Denn der Weltcup-Tross übersiedelt nun wieder nach Deutschland, wo die Athleten in Titisee-Neustadt wieder auf eine Großschanze zurückkehren. (APA)

Weltcup-Ergebnisse Val di Fiemme II

1. Karl Geiger (GER) 285,2 Punkte (107,0/103,5 m)

2. Stefan Kraft (AUT) 280,5 (103,5/101,0)

3. Dawid Kubacki (POL) 278,2 (102,5/101,0)

4. Piotr Zyla (POL) 277,3 (101,0/104,0)

. Kamil Stoch (POL) 277,3 (102,0/100,0)

6. Johann Andre Forfang (NOR) 270,7 (100,0/100,0)

7. Peter Prevc (SLO) 266,0 (99,0/101,5)

. Marius Lindvik (NOR) 266,0 (101,5/101,5)

9. Anze Lanisek (SLO) 263,8 (100,0/99,5)

10. Yukiya Sato (JPN) 263,6 (97,0/101,0)

11. Roman Koudelka (CZE) 263,3 (102,5/93,5)

12. Philipp Aschenwald (AUT) 263,0 (99,5/97,0)

13. Stephan Leyhe (GER) 262,1 (96,0/100,5)

14. Domen Prevc (SLO) 261,2 (96,0/101,0)

15. Cene Prevc (SLO) 259,6 (100,0/96,5)

16. Daniel-Andre Tande (NOR) 257,6 (99,0/99,5)

17. Gregor Schlierenzauer (AUT) 257,3 (97,5/97,5)

18. Pius Paschke (GER) 256,6 (96,0/100,0)

. Daniel Huber (AUT) 256,6 (102,0/92,5)

20. Michael Hayböck (AUT) 254,8 (98,5/98,0)

21. Keiichi Sato (JPN) 254,1 (99,5/98,0)

. Junshiro Kobayashi (JPN) 254,1 (99,0/96,0)

23. Anders Haare (NOR) 251,7 (97,5/98,5)

24. Jan Hörl (AUT) 250,9 (94,0/102,5)

25. Ryoyu Kobayashi (JPN) 250,7 (95,5/96,5)

26. Robert Johansson (NOR) 249,3 (93,0/98,5)

27. Viktor Polasek (CZE) 247,8 (98,0/95,0)

28. Stefan Hula (POL) 246,3 (96,0/96,5)

29. Sergej Tkatschenko (KAZ) 243,2 (99,0/96,5)

30. Luca Roth (GER) 234,7 (98,0/95,0)


Kommentieren


Schlagworte