110 Teilnehmer starteten bei Traverse in Imst

Bereits mit sechs Jahren greift die Nachwuchsförderung bei den Alpenvereinskletterern.
© Knabl

Imst – Am Wochenende konnte sich das Imster Kletterzentrum einmal mehr als gefragter Austragungsort für Wettbewerbe in Szene setzen. Traditionell wird vom Kletterteam des Alpenvereins, unter der Leitung von Sabine und Andy Knabl, zum Auftakt der Wettkampfsaison die „Traverse“ durchgeführt. Bei dieser Veranstaltung sind Kletterer bis 14 Jahre startberechtigt.

„Die Traverse 2020 hat mit 110 Startern erstmals in ihrer Geschichte die Zahl 100 überschritten“, freut sich Andy Knabl vom Veranstalterteam über den Teilnehmerrekord. Er hat sich mit dem Alpenverein einen kniffligen Kletterparcours einfallen lassen. So galt es diesmal schwebende Kletterpaneele, Tischboulder, die Luftballonwand, das Spinnennetz und die Leiter zu überwinden, bevor zum Abschluss in das waagrechte Dach zu klettern war. Als „Pausenfüller“ mussten sich die Athleten an zehn gekennzeichneten Bouldern versuchen.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Dabei konnte ich feststellen, dass das Kletterniveau stark gestiegen ist, was bereits einen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Events im Kletterzentrum, wie den Winter Boulder Jam und die Imster Bouldernight, gibt“, gibt sich Knabl zuversichtlich. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte