Preidler in Doping-Causa in Innsbruck vor Gericht

Der Prozess-Reigen in der Doping-Causa am Innsbrucker Landesgericht dauert an: Am Mittwoch muss sich der ehemalige Radsportler Georg Preidler wegen schweren gewerbsmäßigen Sportbetrugs verantworten. Dem 29-jährigen Steirer wird vorgeworfen, beginnend mit dem Giro d‘Italia im Frühjahr 2017 bis zu seinem Dopinggeständnis regelmäßig Blutdoping praktiziert und Wachstumshormon genommen zu haben.

Der von ihm dadurch verursachte Schaden soll 286.000 Euro betragen. Preidler hatte im vergangenen März Selbstanzeige erstattet. Er war den Behörden im Zuge der sogenannten „Operation Aderlass“ bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld 2019 ins Netz gegangen.

Gemeinsam mit Preidler steht übrigens ein weiterer ehemaliger Radsportler vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, Preidler bei der Beschaffung des Wachstumshormons geholfen zu haben, indem er den Kontakt herstellte.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte