Exklusiv

Noch keine Entscheidung: Faschingsparty in Innsbruck in der Schwebe

Über viele Jahre war die Maria-Theresien-Straße am Faschingsdienstag der Hotspot für Faschingsnarren.
© Andreas Rottensteiner / TT

Von Denise Daum

Innsbruck – Eine Nachdenkpause hat sich die Stadt Innsbruck im vergangenen Jahr zum Faschingsdienstag verordnet und auf eine offizielle Veranstaltung verzichtet. Ein Jahr später und rund sechs Wochen vor dem nächsten Faschingsdienstag ist immer noch unklar, wie dieser heuer begangen werden soll. Der zuständige Vizebürgermeister Franz Gruber (ÖVP) erklärt, dass „die Meinungen darüber, ob und was die Stadt Innsbruck am Faschingsdienstag veranstalten soll, auseinandergehen“.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte