Gut 100.000 € für Sportstätten in Rietz

Die Gemeinde Rietz saniert noch heuer das Sportgelände und baut Parkplätze.

Im Zuge der Sportstättensanierung werden neue Parkplätze nahe dem Bahnhof Rietz hinter dem Vereinshaus der Fußballer errichtet.
© Parth

Von Thomas Parth

Rietz –Den Verhandlungstisch hat die Gemeindeführung von Rietz verlassen und dem Park-&-Ride-Projekt der ÖBB in Telfs-Pfaffenhofen den Rücken gekehrt. „Es muss schon noch erlaubt sein, zum Wohle der Gemeinde ein Vertragswerk zu hinterfragen, welches die Rietzer Bürger auf 50 Jahre bindet und uns auch gut 180.000 Euro gekostet hätte“, blickt BM Gerhard Krug zurück und zieht einen Schlussstrich unter die Causa: „Nachdem weder unser Steuer­berater noch unser Anwalt zu ausreichend Informationen gekommen sind, ist für Rietz die Beteiligung am Parkhaus Geschichte.“ Stattdessen geht die Inntalgemeinde in Sachen Park & Ride eigene Wege. „Unser Sportverein wird heue­r 70 Jahre. Im Verlauf des Jubiläumsjahres werden wir die Sportanlagen und das Drumherum sanieren. Das sind wir einem der mitgliederstärksten Vereine des Ortes schuldig. Das wird eine picobello Anlage, für die wir zusätzlich 20 bis 30 neue Parkplätze in Bahnhofsnähe errichten werden. Das kommt allen Pendlern und an Spiel­tagen den Zuschauern zugute“, verdeutlicht BM Krug.

Das Gemeindeoberhaupt lobt die „gewaltige Jugend­arbeit“ des Sportvereins und hat bereits 100.000 Euro für die Sanierungen kalkuliert.


Kommentieren


Schlagworte