Kurz trifft Visegrad-Regierungschefs in Prag

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Donnerstag nach Prag, um mit den Regierungschefs von Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei zusammenzukommen. Kurz will bei dem Gipfel der vier Visegrad-Länder (V4) nach eigenen Angaben als Brückenbauer zwischen Ost und West auftreten.

Bei dem Treffen soll es um die großen Streitfragen in der EU wie die Zukunft Europas, die Klimapolitik, den nächsten EU-Finanzrahmen 2021-2027 und die Migration gehen. Am Rande des Gipfels kommt Kurz mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban zu einem bilateralen Treffen zusammen. Nach dem Gipfel ist außerdem ein Gespräch und eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem tschechischen Premier Andrej Babis geplant. Tschechien ist das erste Nachbarland, das der Bundeskanzler nach dem Amtsantritt der neuen türkis-grünen Regierung besucht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren