Großes Seat-SUV zeigt große Klasse

Der neue Seat Tarraco weckt in Gestaltung und Qualität Premiumgefühle. Dazu passt der 190-PS-Benziner.

Der Seat Tarraco macht für ein 4,73-Meter-SUV mit bis zu sieben Sitzen eine äußerst gute Figur.
© Fellner Reinhard

Von Reinhard Fellner

Innsbruck –Nicht immer bleiben Testwagen in umfassend guter Erinnerung. Der neue Seat Tarraco ist jedoch – nicht ganz unerwartet – so einer. Als Bruder der Dauer-Testsieger VW Tiguan Allspace und Skoda Kodiaq war die Raumfülle des Seat-Spitzenmodells natürlich vorgegeben. Üppigste Platzverhältnisse, 760 bis 1920 Liter Ladevolumen und bis zu sieben Sitze zählen zum Repertoire des stattlichen SUV. Dazu natürlich das gesamte Technik-Arsenal des Volkswagenkonzerns. Und damit lässt sich das SUV vom 150-PS-Diesel oder -Benziner bis hin zum 245-PS-Plug-in-Hybrid, Assistenzsystemen oder Fahrwerks- und Allradtechnik mit allem ausstaffieren, was aktueller Stand der Technik ist.

Trotzdem vermag der in Wolfsburg gebaute Spanier zu überraschen. Im Trio der Technikbrüder ist er nämlich nicht nur der Jüngste und Modernste, sondern auch am feinsten gemacht. Das fängt beim sportlich-eleganten Außendesign an und setzt sich in einem Innenraum auf Premiumniveau fort. Zu einem volldigitalen 10,3-Zoll-Kombiinstrument gesellt sich dort eine Acht-Zoll-Multimediaeinheit in der Mitte. Mit hoher Detail- und Materialqualität sowie einer Inneneinrichtung mit dunklen Holzapplikationen (Xcellence) hat Seat beim Tarraco besondere Geschmackssicherheit bewiesen.

Zum feinen Ambiente passt der Zweiliter-Benziner mit 190 PS natürlich exzellent. Er tritt immer mit Siebengangautomatik und Allrad an. Im Stadtverkehr und Überland ist der Tarraco damit ein leiser und kraftvoller Schmeichler. Erst an Steigungen und schnelleren Autobahnetappen im Ausland fehlen ihm eben 80 Newtonmeter Drehmoment im Vergleich zum TDI. Auch an der Tankstelle geht es unter neun Litern Super selten ab. Überragend hingegen die Wendigkeit und Leichtfüßigkeit des großen SUV dank serienmäßiger Progressivlenkung (Xcellence). Die Leistungsbilanz fällt also hervorragend aus. Der Querschnitt aus Größe, Technik, Qualität, Preis und Ausstattung kennt kaum Konkurrenz. 46.190 Euro kostet dieser Top-Tarraco mit fünf Jahren Garantie.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte