Durchsuchung der TU Wien nach Bombendrohung negativ

Die Technischen Universität (TU) Wien ist am Freitagvormittag nach einer Bombendrohung evakuiert worden. Ein Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettung folgte. „Die Durchsuchung verlief negativ“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Gegen 11.30 Uhr wurde das Hauptgebäude der Uni wieder freigegeben.

Die anonyme Bombendrohung war per Mail an die Polizei und die TU geschickt worden. Daraufhin mussten am Vormittag Studenten und Mitarbeiter das Gebäude am Karlsplatz 13 verlassen - während der Prüfungszeit. Auch eine für Freitag angesetzte Promotion wurde abgesagt. Sie wird ehestmöglich nachgeholt, informierte die TU Wien auf ihrer Facebook-Seite.


Kommentieren


Schlagworte