Tram-Vollbetrieb läuft planmäßig, Hoffnung für Lärmgeplagte

Noch immer sind nicht alle Schwierigkeiten beseitigt: Doch der Start der Tram in den Vollbetrieb ist wesentlich besser gelungen als im Vorjahr.

Weitgehend problemlos war diesmal der Start in den Vollbetrieb der Tram.
© Domanig

Von Marco Witting

Innsbruck – Unterschiedlicher könnte der Jahresanfang kaum sein. 2019 fuhr die neue Innsbrucker Tram vom Start weg ins Chaos. Übervolle Garnituren, große Verspätungen, verärgerte Kunden. Es dauerte, bis das Prestige-Projekt in die Gänge kam. Und das baustellenbedingt nur auf einigen Linien. 2020 schaut die Welt deutlich besser aus. Der Vollbetrieb der Tram, den es seit einem Monat gibt, „läuft rund“, wie es IVB-Chef Martin Baltes erklärt. Man sei zwar mit der Detailarbeit noch nicht am Ende, gerade an den Signalanlagen sei immer wieder etwas zu ändern, insgesamt zeigt sich Baltes aber zufrieden. „Der Fahrplan läuft im Vollbetrieb stabil.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte