Zufahrtsverbote zu Tankstellen: Jetzt kracht’s in der Tiroler ÖVP

LH Platter will Querschüsse der Wirtschaft wegen der Zufahrtsverbote zu Tankstellen nicht mehr akzeptieren. Nächste Woche geht’s zur Sache.

Seit August gelten die Zufahrtsverbote zu den Billig-Tankstellen in Fritzens und Innsbruck Süd. Sie wurden bis Juni verlängert.
© Rudy De Moor

Innsbruck – Schon seit Monaten gibt es unterschiedlich­e Auffassungen, wegen der Lkw-Zufahrtsverbote zu Billig-Diesel-Tankstellen ist das Fass jetzt endgültig übergelaufen. Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser (VP) und die zur Obfrau der Sparte Transport und Verkehr aufgestiegene VP-Nationalrätin Rebecc­a Kirchbaumer attackieren die schwarz-grüne Landesregierung von LH Günther Platter (VP) voll. Sie sprechen davon, dass ordentliche Tiroler Firmen de facto ruiniert würden und fordern einen runden Tisch. „Bitte keine Transitpolitik auf dem Rücken von ordentlichen Tiroler Unternehmen“, fordern Walser und Kirchbaumer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte