Sieg und Niederlage für Wacker: Hauptsache, zweimal gespielt

Nachdem in Absam nicht gespielt werden konnte, übersiedelte der FC Wacker postwendend auf den Telfer Emat.
© Michael Kristen

Telfs – Weil der Absamer Kunstrasenplatz mit einer Schneeschicht bedeckt war, wurden die Testspiele des FC Wacker kurzerhand auf den Telfer Emat verlegt. Im ersten Spiel bezwangen die Schwarz-Grünen den SV Telfs 7:0, danach setzte es gegen den SV Wörgl eine 1:2-Niederlage. „Für uns war es wichtig, dass alle Kaderspieler 90 Minuten absolvieren konnten“, war FCW-Trainer Thomas Grumser froh, dass die Testspiel­e durchgezogen werden konnten: „Das waren zwei gute Tests, in denen wir viel umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten.“ Ein Manko war so wie im Herbstdurchgang – vor allem bei der Niederlage gegen Wörgl – die mangelnde Chancenverwertun­g.

Heute soll bei der Generalversammlung per Statutenänderung der Einstieg für einen Investor ermöglicht werden, am Donnerstag verabschiedet sich die Kampfmannschaft ins Trainingslager nach Side. (w.m.)


Kommentieren


Schlagworte