Kansas zog als erstes Team in die Super Bowl ein

Die Kansas City Chiefs sind im ersten Halbfinale der Playoffs in der National Football League ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben sich als erste Mannschaft für die Super Bowl qualifiziert. Durch den 35:24 (21:17)-Heimsieg am Sonntagabend beenden sie den Lauf der Tennessee Titans.

Die bisherige Überraschungsmannschaft aus Nashville hatte in den Runden zuvor den Meister New England Patriots und die Baltimore Ravens ausgeschaltet. Somit verpassten die Gäste auch den Durchmarsch von der Wild-Card- Runde ins Endspiel. KC steht hingegen nach 1967 und 1970 zum dritten Mal im Finale, das in der Nacht zum 3. Februar (MEZ) in Miami ausgetragen wird.

Nachdem die Hausherren schon im Viertelfinale zwischenzeitlich mit 0:24 gegen die Houston Texans zurückgelegen hatten (Endstand: 51:31), zeigten sie auch diesmal wieder Comeback-Qualitäten: Nach einem schnellen 0:10-Rückstand stabilisierten sich die Chiefs und stellten sich auf die Läufe von Titans-Runningback Derrick Henry, der im ersten Durchgang einen Touchdown erlief, immer besser ein.

Vor der Pause gingen die Hausherren nach einem Geniestreich von Quarterback Patrick Mahomes dann zum ersten Mal in Front. Der 24-Jährige ließ sich trotz Bedrängnis nicht aufhalten und vollendete einen 27-Yard-Run zur Pausenführung. Im Schlussviertel entschieden zwei weitere Touchdowns die Partie, obwohl sich Tennessee nie aufgab.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Für Kansas überzeugte in der Defensive Chris Jones, in der Offensive spielten Tyreek Hill mit zwei Touchdowns und Mahomes mit 294 Yards und einem Touchdown groß auf. „Es fühlt sich großartig an. Wir sind aber noch nicht fertig“, sagte Mahomes.

Im zweiten Halbfinale standen sich am Sonntagabend (Ortszeit) die Green Bay Packers und die San Francisco 49ers gegenüber.


Kommentieren


Schlagworte