Zehn Vermisste bei Bootsunglück vor Indonesien

Ein mit etwa 20 Menschen besetztes Holzboot ist in der Straße von Malakka zwischen Indonesien und Malaysia gesunken. Mindestens zehn Menschen konnten gerettet werden, weitere zehn galten als vermisst, wie ein Sprecher des Rettungsdienstes der indonesischen Provinz Riau am Donnerstag mitteilte. Während der Fahrt habe es ein Problem mit dem Motor gegeben.

Das Boot hatte am Dienstagabend auf der indonesischen Insel Rupat mit Ziel Malaysia abgelegt. Die Passagiere an Bord waren auf dem Weg zur Arbeit im Nachbarland.


Kommentieren


Schlagworte