Landecks Fachberufsschule bot Plattform für Hausmesse

Landecks Fachberufsschule feierte eine gelungene Premiere: 30 Aussteller der Lebensmittelbranche stellten sich den Schülern und Gastronomiekunden vor.

  • Artikel
  • Diskussion
Martina Bombardelli, stv. Direktorin an der Landecker Fachberufsschule für Tourismus und Handel, hieß Aussteller Herbert File sowie die Messe-Initiatoren Martin und Anton Kofler (v. l.) willkommen.
© Wenzel

Landeck – Freilich war sie nicht ganz so groß wie die Fafga, Tirols Fachmesse für Gastronomie. Doch die Atmosphäre bei der ersten Hausmesse an der Landecker TFBS (Fachberufsschule für Tourismus und Handel) am Mittwoch war kaum anders. Initiiert und zum Messeerlebnis eingeladen hatten die Gebrüder Kofler, Großhändler für Frisch- und Tiefkühlwaren mit Sitz in Landeck und ab 2021 in Zams.

„Nachdem wir bei Projekten immer wieder mit der heimischen Wirtschaft zusammenarbeiten, war uns die Idee der Gastromesse in unserem Haus natürlich willkommen“, hob Schuldirektor Günther Schwarzer hervor. „Unsere Schüler lernen die Aussteller und deren Produkte kennen. Sie sehen auch die neuesten Trends in der Gas­tronomie, etwa Convenience- und Halbfertig-Produkte.“ Er könne sich gut vorstellen, dass die Messe alljährlich an der Schule veranstaltet wird.

In der Schuljugend sehe man „Partner der Zukunft“, sagte Geschäftsführer Martin Kofler, der die Idee der Hausmesse mit Standort Fachberufsschule realisiert hatte. Rund 30 Aussteller schlugen ihre Messestände auf, um kulinarische Kostproben über die Theke zu reichen und Produktneuheiten vorzustellen. Der heimische Großhändler präsentierte speziell regionale „Grünkost“ wie Kresse und Kräuter, die er im Glashaus in Landeck-Perjen anbaut. „Bei unseren ganzjährig frischen Produkten haben wir eine deutlich steigende Nachfrage“, sagte Kofler. (hwe)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte