Mindestens zehn Tote bei Angriff auf Dorf in Burkina Faso

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einem Angriff islamistischer Kämpfer im Norden von Burkina Faso sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Es werde befürchtet, dass es bis zu 30 Opfer gebe, hieß es am Dienstag aus Sicherheitskreisen. Die Zufahrtswege zum Dorf Silgadji seien von den Angreifern mit Sprengstofffallen präpariert worden, daher sei es für die Sicherheitskräfte schwierig, sich vor Ort ein Bild zu machen.

Zeugen zufolge hatten die Angreifer das Dorf am Wochenende überfallen, wie ein Bewohner der nahegelegenen Gemeinde Bourzanga sagte. In die Gemeinde waren die Einwohner nach dem Angriff geflüchtet. Den Angaben zufolge töteten die Kämpfer die männlichen Dorfbewohner, während sie die Frauen laufen ließen.

Seit 2015 wird das westafrikanische Burkina Faso wie die Nachbarländer Mali und Niger von Gewalt erschüttert. Jihadisten begannen seither, das Land zu infiltrieren. Fast 800 Menschen wurden bereits getötet. Etwa 600.000 Menschen flohen nach UN-Angaben vor der Gewalt.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte