„Ocean Viking“ darf im süditalienischen Tarent landen

  • Artikel
  • Diskussion

403 Migranten, die in den vergangenen Tagen vom norwegischen Rettungsschiff „Ocean Viking“ bei fünf Rettungsaktionen vor Libyen in Sicherheit gebracht wurden, dürfen in Italien an Land gehen. Wie die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF), Betreiberin des Schiffes am Dienstag mitteilte, werden die Migranten im süditalienischen Tarent eintreffen.

An Bord befinden sich 216 Männer, darunter 38 Frauen und 149 Minderjährige. „Sie werden bald einen sicheren Hafen erreichen“, teilte die NGO per Twitter mit. Unterdessen sind auf dem deutschen Schiff „Alan Kurdi“ weiterhin 77 Migranten an Bord, die am Samstag von zwei Booten vor Libyen aufgenommen wurden. Sie stammen aus 20 verschiedenen Nationen, wie der Sprecher der Hilfsorganisation Sea-Eye, Gorden Isler, sagte. 158 weitere Migranten befinden sich an Bord des spanischen Rettungsschiffes „Open Arms“.


Kommentieren


Schlagworte