Neue Schweizer Bundespräsidentin Sommaruga zu Besuch in Wien

  • Artikel
  • Diskussion

Die neue Schweizer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga kommt am Donnerstag zum traditionellen Antrittsbesuch nach Wien. Weil die sieben Mitglieder der Bundesrat genannten Kollegialregierung in Bern alljährlich im Vorsitz rotieren, findet der Besuch immer zu Jahresbeginn statt. In der Hofburg wird Sommaruga Bundespräsident Alexander Van der Bellen treffen.

In weiterer Folge sind auch Gespräche mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (beide ÖVP) geplant. Sommaruga (59) vertritt die Schweiz heuer zum zweiten Mal als Bundespräsidentin. Die sozialdemokratische Umweltministerin übernahm das Amt wie in der Schweiz üblich zusätzlich zu ihren Ministerpflichten. Die An- und Abreise von Bern nach Wien und retour erfolgt für eine Umweltministerin standesgemäß via Nachtzug.

Bei dem Besuch werde es darum gehen, wichtige bilaterale, aber auch internationale Fragen abzustimmen und zu koordinieren, hieß es im Vorfeld aus der Präsidentschaftskanzlei. Etwa im Bereich von UNO-Reformen. Aber auch die Bereiche Energie-, Umwelt- und Klimapolitik werden nicht zu kurz kommen. Zu ihrem Amtsantritt als Bundespräsidentin hatte die sozialdemokratische Bundesrätin diese zu ihren Schwerpunkten erklärt.


Kommentieren


Schlagworte