„Wir riechen besser, als wir denken“: Wie unsere Nase funktioniert

Von wohlriechendem Wal-Erbrochenen bis zu stinkenden Rosen: Johannes Frasnelli erforscht den Geruchssinn. Der Forscher weiß, warum eine Riechstörung Parkinson ankündigen kann und die Nase Inventur macht.

Wer zweimal täglich an verschiedenen Düften, wie Vanille und Knoblauch, riecht, trainiert seinen Geruchssinn.
© iStock

Herr Frasnelli, wie hängen Geruchssinn und Gedächtnisleistung zusammen?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte