Drogenschmuggler hatte ein Kilo Kokain im Magen

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Drogenschmuggler mit fast 100 verschluckten Päckchen Kokain ist am Flughafen München aufgeflogen. Der 40-Jährige trug insgesamt rund ein Kilogramm Drogen im Körper, wie das Hauptzollamt München am Freitag mitteilte. Bei der Zollkontrolle am vergangenen Wochenende wirkte der Mann äußerst nervös und verstrickte sich in Widersprüche. Ein Drogentest fiel demnach positiv aus.

Da weder am Körper noch im Gepäck des Reisenden Kokain gefunden wurde, wurde der Mann im Krankenhaus geröntgt. Das Röntgenbild zeigte schließlich 97 sogenannte Bodypacks, die im Tagesverlauf auf natürliche Weise ihren Weg nach draußen fanden. Gegen den Mann, der aus Brasilien kam und nach Spanien weiterreisen wollte, wurde Haftbefehl erlassen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte