Plus

Schließung wegen zuwenig Schülern: Novelle soll Volksschule Thierbach retten

LR Palfrader will eine Abänderung des Schulorganisationsgesetzes. Auch künftige Schülerzahlen sollen bei der Standort-Beurteilung zählen.

  • Artikel
  • Diskussion
„Es ist auch ein starkes Signal, dass man sich nicht stur auf Paragraphen zurückzieht.“Alois Margreiter 
(VP-Bezirksobmann)
© Thomas Boehm / TT

Von Wolfgang Otter

Wildschönau, Innsbruck – Am Donnerstagvormittag teilte man im Büro von Landesrätin Beate Palfrader mit, dass man sich die Zahlen betreffend der Kleinschule Thierbach-Wildschönau noch einmal genauer anschauen werde. Das hat man auch getan – am Abend gab es bereits eine von der VP-Landesrätin eingebrachte und per Umlauf bestätigte Regierungsvorlage zur Abänderung des Schulorganisationsgesetzes. Jetzt fehlt noch die Genehmigung des Landtages kommende Woche. Ganze vier Tage nach dem ersten Exklusivbericht der TT über die drohende Schließung der Kleinschule ist diese also so gut wie gerettet. Nicht nur Thierbach, die Novelle schließt, wie seitens der VP zu erfahren ist, auch andere Kleinschulen ein.


Kommentieren


Schlagworte