Wirtschaftskammer: Sorglosigkeit ermöglicht Hacker-Angriffe

Ein Klick auf ein lustiges Video kann einen Hackerangriff zur Folge haben. Für die Wirtschaftskammer ist IT-Sicherheit sehr wichtig.

  • Artikel
  • Diskussion
Sybille Regensberger (Ubit) und IT-Sicherheitsexperte David Winkler empfehlen Unternehmen, ihre IT vor Angriffen zu schützen.
© WKT

Innsbruck – Der deutsche Chemiekonzern Lanxess ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Das wurde erst gestern bekannt, obwohl die Schadsoftware „in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres“ in Teilen des IT-Netzwerks entdeckt wurde. Genaue Zahlen über Hackerangriffe gebe es nicht, erklärt Sybille Regensberger, Obfrau der Fachgruppe Ubit der Tiroler Wirtschaftskammer, denn: „Ein Hackerangriff ist immer auch ein Angriff auf das Image des Unternehmens. Eines ist aber klar: Zahlreiche Firmen wurden bereits Ziel von Ausspäh-Attacken. Unter anderem bestätigten etwa Siemens, Covestro, Bayer, BASF und Henkel, Ziel von Cyber-Angriffen gewesen zu sein.

Daten wirksam vor Zugriffen von Cyberkriminellen zu schützen, sei ein elementares Anliegen der IT-Security, erklärt der Sicherheitsexperte David Winkler: „Cyberattacken finden nicht nur in der Welt von internationalen Großbanken, Regierungen und Technologieunternehmen statt.“ Auch österreichische Institutionen und Firmen seien betroffen, wie die kürzlich erfolgten Angriffe auf das Außenministerium zeigen.

Winkler fordert, dass dem Thema Internet-Security in jedem Unternehmen höchste Priorität eingeräumt werden muss. „Hacker und Cyberkriminelle nützen Schwachstellen, die fast immer durch Sorglosigkeit bzw. mangelnde Security-Awareness der Mitarbeiter und mangelndes Know-how in der IT-Abteilung entstehen.“ So sei etwa der sorglose Umgang gefährlichen E-Mails aktuell zu 94 Prozent der erste Schritt zum Sicherheitsvorfall. Denn sehr oft würde Schadsoftware über lustige E-Mails verschickt. Deshalb sei es wichtig, Sicherheits-Updates immer auch einzuspielen und wichtige Daten zu speichern. Für Unternehmen gibt es unter 088 888 133 eine eigene Cyber-Security-Hotline. (ver)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte