Geteilte Meinung über neues Feuerwehrfahrzeug in Kössen

  • Artikel
  • Diskussion
Ehrung für 50 Jahre: (v. l.) Kdt.-Stv. Markus Exenberger, Abschnitts-Kdt. Michael Schenk, Paul Nothegger, Bezirks-Kdt. Karl Meusburger, Johann Hörfarte­r, Ernst Stöckl, Bezirksinspektor Bernhard Geisler, Heinrich Lechthaler und Vize-BM Marissa Dünser.
© Wörgötter

Kössen – Klein, aber trotzdem sehr aktiv, so zeigt sich die Feuerwehr Bichlach. Und so dokumentiert auch der Tätigkeitsbericht der zweiten Feuerwehr der Gemeinde Kössen ein intensives Feuerwehrjahr für die 48 Aktiven und 26 Reservisten.

Die 13 Einsätze gliedern sich in sechs technische Einsätze, fünf Verkehrsdienst­e und zwei Brandeinsätze, vor allem der Brand eines E-Autos sorgte für mediales Aufsehen. Wesentlich mehr Stunden wurden für Übungen und Schulungen aufgewendet. Lehrgänge an der Landesfeuer­wehrschule besuchten 15 Mitglieder. Die Bewerbsgruppe krönte sich im Vorjahr zum Bezirkssieger und auch der Atemschutzgruppe ist zum Leistungs­abzeichen in Silber zu gratulieren.

Gespräche über einen notwendigen Fahrzeugtausch mit der Gemeinde Kössen, dem Bezirksfeuerwehrverband und dem Land Tirol sind bereits positiv verlaufen. Das mehr als 30 Jahre alte Kleinrüstfahrzeug soll durch ein Lastenfahrzeug für den Transport von Geräten und Mannschaft ersetzt werden. Geklärt werden muss noch, ob ein Lastenfahrzeug für sechs Personen (5,5 t) oder die größere Ausführung für neun Personen (7,5 t/Lkw-Führerschein) angeschafft wird. Die Neuanschaffung erfordert im Vorfeld einen Umbau des in den Jahren 1969/70 errichteten Feuerwehrhauses. Ein Beginn der Adaptierungen steht noch nicht fest, diese sollten heuer abgeschlossen werden.

Befördert wurden: Fabia­n Grander zum Oberfeuerwehrmann, Josef Bamberger zum Hauptfeuerwehrmann. Ehrungen für 50 Jahre erhielten Johann Hörfarter und Paul Nothegger sowie Aloi­s Exenberger für 60 Jahre (abwesend). Das Verdienst­zeichen vom Bezirksverband in Bronze erhielt Alois Bamberger, Silber ging an Hans Keiler. (rw)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte