Brand in Wiener Justizanstalt Mittersteig verlief glimpflich

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Zellenbrand in der Justizanstalt Mittersteig in Wien-Margareten ist am Sonntagabend relativ glimpflich verlaufen. Laut Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf erlitten drei Beamte eine Rauchgasvergiftung, als sie Häftlinge aus dem betroffenen Bereich in Sicherheit brachten.

Die Feuerwehr war gegen 18.30 Uhr alarmiert worden und hatte bei Alarmstufe 2 16 Fahrzeuge und 80 Mann im Einsatz. Auch der Katastrophenzug der Wiener Berufsrettung rückte an. Beim Eintreffen hatten die Justizwachebeamten die Insassen bereits in Sicherheit gebracht. „Sie haben vorbildlich agiert“, lobte Schimpf. Die Häftlinge blieben allesamt unverletzt.

Der Vollbrand der Zelle wurde rasch gelöscht. Länger waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, das stark verrauchte Gebäude zu belüften. Nach eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte