Serie-A-Topteams Juve, Inter und Lazio feierten Siege

  • Artikel
  • Diskussion

Juventus Turin liegt auch nach der 22. Runde der italienischen Fußball-Meisterschaft drei Punkte vor Inter Mailand. Der Titelverteidiger setzte sich am Sonntag zu Hause gegen Fiorentina klar mit 3:0 durch. Superstar Cristiano Ronaldo glänzte dabei mit einem Doppelpack, traf somit im neunten Ligaspiel in Folge. Der erste Verfolger gewann bei Udinese mit 2:0 und beendete damit seine Remis-Serie.

Juve kehrte eine Woche nach dem 1:2 in Neapel in der Meisterschaft auf die Siegerstraße zurück. Ronaldo traf zweimal via Elfmeter (40., 80.) und hält nun bei 19 Saisontoren. Das dritte Juventus-Tor erzielte Matthijs de Ligt in der Nachspielzeit.

Mehr Treffer als Ronaldo hat in der Serie A derzeit nur Ciro Immobile erzielt. Der Angreifer von Lazio Rom schrieb beim 5:1 des Dritten gegen den Letzten SPAL Ferrara und damit einer geglückten Revanche für die Herbst-Niederlage zweimal an und hält nun bei 25 Saisontoren. Die Römer liegen fünf Zähler hinter Juve, haben aber ein Spiel weniger absolviert. Nach Verlustpunkten sind sie also noch vor Inter Zweiter.

Die Mailänder hatten ihren Sieg Romelu Lukaku zu verdanken. Der 26-jährige Belgier traf zuerst aus kurzer Distanz mit links (64.) und wenig später souverän vom Elfmeterpunkt (71.). Der Stürmer hält nun bei 16 Saisontreffern. Nach drei Punkteteilungen en suite schrieben die „Nerazzurri“ wieder einmal voll an.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Beim 1:1 des Lokalrivalen AC Milan gegen Hellas Verona wurde erstmals der 18-jährige Daniel Maldini in der Serie A eingewechselt. Der Offensivspieler ist der Sohn von Club-Ikone Paolo Maldini und Enkelsohn von dessen verstorbenem Vater Cesare Maldini, der ebenfalls jahrelang das rot-schwarze Trikot getragen hatte. Der Youngster durfte in der Nachspielzeit ein paar Minuten mitspielen.


Kommentieren


Schlagworte