Pathologie-Standort Innsbruck: Tirol Kliniken und Medizin-Uni vereinbaren Kooperation

Tirol Kliniken und Medizin-Uni wollen gemeinsam den Pathologie-Standort in Innsbruck stärken. Ärzte vorsichtig optimistisch.

Die pathologische Diagnostik findet nicht an der Uni statt.
© Getty Images/iStockphoto

Innsbruck – Sieben Zeilen inklusive gegenseitiger Streichel-Einheiten und die Verkündung einer Vereinbarung sind das offizielle Ergebnis der Krisensitzung von Tirol Kliniken und Medizin-Universität zur Pathologie in Innsbruck. Von einer „konstruktiven Sitzung“ ist da in einer gemeinsamen Aussendung die Rede und dass man sich einig sei, dass neben der „weiterhin verlässlichen und hochqualitativen PatientInnenversorgung“ auch die Bereiche Forschung und Lehre wieder gestärkt werden müssen“. Das allerdings wurde nie und von niemandem bezweifelt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte