Naturpark Ötztal setzt auf Umweltbildung in Schulen

Der Naturpark Ötztal bietet interessierten Schulen im Sommer wie im Winter ein lehrreiches Programm an.
© Patrizia Plattner

Längenfeld – Das Angebot an Umweltbildung, welches der Naturpark Ötztal heuer allen interessierten Schulen offeriert, läuft unter dem Motto „Naturpark Ötztal macht Schule“.

Das neue Programm umfasst sieben außergewöhnliche Angebote zu unterschiedlichsten Naturthemen. Gemeinsam mit speziell ausgebildeten Naturführern, Waldpädagogen oder Gletscherexperten entdecken Schüler hautnah die beeindruckenden Besonderheiten der Ötztaler Naturlandschaft. „Schule einmal ganz anders erleben, in der Natur draußen und mit allen Sinnen begreifen“, gibt Naturpark-GF Thomas Schmarda die Devise des diesjährigen Schulprogramms vor. Ob im Wald, im Hochgebirge oder auch im neuen, attraktiven Naturpark-Haus in Längenfeld: „Überall gibt es die kleinen und großen Naturwunder zu entdecken, zu verstehen und zu bestaunen. Wir wollen den Kindern und Jugendlichen die bunte Naturvielfalt und die besonderen Lebensräume des Ötztals näherbringen“, sagt Patrizia Plattner, Verantwortliche für die Umweltbildung. Ab sofort bietet der Naturpark auch ein Winter-Schulprogramm zum Thema „Überlebenskünstler im Winter“. Erfriert die Ameise eigentlich im Winter? Was macht der Frosch bei Kälte? Wie überleben Schmetterlinge? Antworten hierzu und weitere Geschichten erfahren die Kids bei der Führung direkt vom Experten. Das Programm findet sich unter www.naturpark-oetztal.at online. (top)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte