Exklusiv

Kritik an Stadtführung wegen gesperrter Geschäfte in Kufstein

FPÖ-LA Ranzmaier wirft der Stadt Unvereinbarkeit vor, da sie Vermieter und Baupolizei ist. BM Krumschnabel kontert: „Es wird sauber getrennt.“

Wegen Einsturzgefahr sind die Geschäftslokale am Oberen Stadtplatz leer.
© Hrdina

Kufstein – Den Befund des Kufsteiner FPÖ-Landtagsabgeordneten Christofer Ranzmaier zum Vorgehen der Stadt wegen der einsturzgefährdeten Geschäfte am Oberen Stadtplatz kann man mit einem Wort zusammenfassen: vernichtend. Wie berichtet, führten statische Probleme dazu, dass vier Geschäfte gesperrt werden mussten – und es auch bleiben werden. Ein ebenfalls betroffener Juwelier konnte mittlerweile wieder aufsperren.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte