20 Tote bei Massenpanik im Niger

Bei einer Massenpanik bei der Verteilung von Hilfsgütern an Flüchtlinge sind im Niger am Montag etwa 20 Menschen ums Leben gekommen. Rund zehn weitere Menschen seien verletzt worden, sagten Rettungskräfte und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen. Unter den Toten sind demnach viele Frauen und Kinder.

Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge bei der Verteilung von Lebensmitteln und Geld für Vertriebene in Diffa im Südosten des westafrikanischen Landes.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte