Sperrzone für Narren in der BH Schwaz am Unsinnigen Donnerstag

Am Unsinnigen geht es in Jenbach und Schwaz rund. Die Bezirkshauptmannschaft bleibt zu.

Am Unsinnigen Donnerstag ist die Schwazer Innenstadt wie im Vorjahr wieder fest in Narrenhand.
© Fankhauser

Schwaz – Der Unsinnige Donnerstag ist in Schwaz schon fast zum Pflicht-Feiertag geworden, denn an diesem Tag herrscht in der Innen­stadt Ausnahmezustand. Tausende Besucher aus nah und fern verwandeln das Stadt­zentrum in ein kunterbuntes Narrenland.

Vom Stadtplatz übers Rathaus bis hin zum Foyer der Bezirkshauptmannschaft gibt es einige Punkte in der Stadt, wo man sich am Unsinnigen trifft und es krachen lässt. Doch die Türen der BH Schwaz bleiben heuer geschlossen: Keine Feier, keine Narren, kein Platz, denn die Umbauarbeiten im und rund ums BH-Gebäude sind im vollen Gange. „Leider findet bei uns heuer nichts statt. Drinnen ist der Umbau im Gange und wir haben überleg­t, die Bar nach draußen zu verlegen, aber das ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich“, erklärt BH Michael Brandl.

In Abstimmung mit der Schwazer Faschingsgilde werde man ab Mittag den Durchgang von der Franz-Josef-Straße zur BH absperren. „Da findet dann auch kein Parteienverkehr mehr statt“, sagt Brandl. Aber: „Wir kommen in alter Stärke nach dem Umbau zurück.“ Das sei schon fix. Und eines stellt BH Brandl klar: „Das heißt aber nicht, dass wir BHler nicht Fasching feiern.“

Beginn des Unsinnigen in Schwaz ist um 10 Uhr mit dem Auftritt der Kindergärten am Stadtplatz. Die Schlüsselübergabe von BM Hans Lintner an die Narrenbürgermeisterin Verena I. erfolgt um 14 Uhr. Eine halbe Stunde später geht es dann schon ans Eingemachte für all jene mit aufwändigen Kostümen, dann findet nämlich die Maskenprämierung statt. Im Anschluss gegen 15 Uhr zeigt die Brauchtumsgruppe Schwaz am Stadtplatz ihr Können.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Ebenfalls eine Faschingshochburg am Unsinnigen Donnerstag ist die Gemeinde Jenbach. Dort wird das kunterbunte Treiben um 11.11 Uhr eingeläutet. Kurz darauf ziehen die Matschgerer durch die Tengl-Tengl-Zone am Südtiroler Platz. Zahlreiche Gruppen punkten auch heuer mit eindrucksvollen Kostüme und Shows. Um 13.13 Uhr übergibt BM Dietmar Wallner die Amtsgeschäfte an den Narrenbürgermeister. (emf)


Kommentieren


Schlagworte