Mann stahl 130.000 Euro aus unversperrtem Banktresor in Wien

Mit einem dreisten Diebstahl in einer Bank, in der ein Mann stattliche Beute in der Höhe von 130.000 Euro gemacht hat, ist die Wiener Polizei beschäftigt. Der Mann kam vor Weihnachten mit Arbeitshandschuhen in die Filiale im Bezirk Landstraße, ging zu einem unversperrten Tresor und schnappte sich die Geldscheine. Danach flüchtete er Richtung Innenstadt, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Exekutive veröffentlichte nun Fotos aus der Überwachungskamera der Bank. Darauf ist deutlich zu sehen, wie der 40 bis 50 Jahre alte Brillenträger bereits mit Handschuhen in die Bank kommt. Das legt die Vermutung nahe, dass er von dem offenen Tresor bzw. über die Vorgehensweisen in der Bank Bescheid wusste. Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunklen Kapuzenjacke - die Kapuze zog er sich über den Kopf -, heller Jeanshose und grauen Schuhen. Bei sich hatte er einen olivgrünen Rucksack.

Die Polizei bittet um Hinweise - auch anonym - an das Landeskriminalamt Wien (Ermittlungsbereich Diebstahl, Gruppe Popernitsch) unter der Telefonnummer 01/31310/DW33800. Um welches Bankinstitut es sich handelt, darüber wollte die Exekutive keine Angaben machen.


Kommentieren


Schlagworte