Wiener zeigt Polizisten Mittelfinger und geht auf Beamte los

Ein Wiener ist in der Nacht auf Dienstag nahe der U6-Station Alser Straße auf Polizisten losgegangen, weil sie ihn kontrollieren wollten. Der Grund der Perlustrierung war eine Geste mit dem Mittelfinger des 31-Jährigen, die sich gegen die Beamte gerichtet hatte. Plötzlich zog der Mann eine 17 Zentimeter lange Schere und versuchte auf die Polizisten einzustechen.

Trotz mehrmaliger Aufforderung, die Waffe aus der Hand zu legen, kam er dieser nicht nach. Vielmehr traktierte er die Beamten mit Füßen, die daraufhin einen Pfefferspray einsetzten. Der Randalierer wurde festgenommen. Warum sich der 31-Jährige über die Polizei so aufregte, ist unklar.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte