Verletzte bei Streit unter Patientinnen in Grazer Ordination

In einer Grazer Ordination sind am Montag wartende Patientinnen dermaßen in Streit geraten, dass die Polizei einschreiten musste. Mehrere Frauen wurden mit Verletzungen ins Spital gebracht. Die Ermittlungen dauerten am Dienstagnachmittag noch an, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Warum die syrischen Frauen im Alter von 16 bis 38 Jahren in der Ordination im Grazer Bezirk Gries gegen 14.30 Uhr zu streiten anfingen, ließ sich noch nicht feststellen. Jedenfalls endete die Auseinandersetzung laut Polizei in massiven Handgreiflichkeiten. Die Beteiligten rissen sich zum Teil gegenseitig die Haare aus. Eine 18-Jährige erlitt eine leichte Rissquetschwunde an der Wange, weitere Frauen erlitte Verletzungen, deren Grad und Ausmaß noch nicht endgültig festgestellt worden waren.

Unter den Beteiligten befanden sich auch zwei schwangere Frauen im Alter von 16 und 28 Jahren. Auch ein Mann wurde ins Geschehen involviert. Er trug eine Abschürfung an der Hand davon, lehnte aber ärztliche Hilfe ab. Die Ermittlungen gestalteten sich aufgrund sprachlicher Hindernisse schwierig.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte