Zehn Tote nach Schießereien im deutschen Hanau

Bei Schießereien an zwei Tatorten in der Stadt Hanau im deutschen Bundesland Hessen sind am Mittwochabend acht Menschen getötet worden. Weitere Menschen wurden verletzt. Genauere Angaben zu Motiv oder Hergang der Tat gibt es bisher nicht. Donnerstagfrüh teilte die Polizei mit, den mutmaßlichen Täter tot in seiner Wohnung aufgefunden zu haben. Zudem sei dort eine weitere Leiche entdeckt worden.

Der Hessische Rundfunk (HR) berichtete, die Schüsse seien in zwei Shisha-Bars gefallen. Zunächst sei eine Bar in der Innenstadt angegriffen worden, dort seien drei Menschen getötet worden. Danach seien der oder die Täter in den Stadtteil Kesselstadt weitergefahren. Dort seien dann in einer anderen Shisha-Bar fünf Menschen erschossen worden.

Der mutmaßliche Täter wurde später nach Angaben der Polizei „leblos an seiner Wohnanschrift in Hanau aufgefunden“. „Zudem entdeckten Spezialkräfte der Polizei dort eine weitere Leiche“, hieß es in einer Twitter-Nachricht der Polizei Südosthessen weiter. Die Ermittlungen dauerten an, es gebe zunächst keine Hinweise auf weitere Täter. Die Polizei äußerte sich zunächst nicht zu möglichen Motiven. Auch zur Identität der Opfer machte die Polizei noch keine Angaben.


Kommentieren


Schlagworte