Ex-No-Angel in der Rolle der Päpstin in Füssen

Sandy Mölling, Gesicht der Girlband „No Angels“, hat sich vom Popsternchen zur Musicaldarstellerin entwickelt.
© Jana-Pascal Bode

Füssen – Sie war das Gesicht der erfolgreichsten deutschen Girlband No Angels – Sandy Mölling. Die deutsche Antwort auf die Spice Girls verkaufte über fünf Millionen Platten und hatte vier Nummer-eins-Hits in den deutschen Singlecharts. Schon im letzten Jahr konnte Theaterdirektor Benjamin Sahler Sandy Mölling für das Gastspiel der „Päpstin“ im Theaterhaus Stuttgart gewinnen. Sie hat sich inzwischen vom Popsternchen zu einer überzeugenden Musicaldarstellerin entwickelt.

Im Mai wird die Wahl-Amerikanerin und zweifache Mutter nun wieder nach Deutschland kommen und diesmal die Titelrolle in Ludwigs Festspielhaus Füssen übernehmen. Mölling: „Es fällt mir leicht, mich in Johanna zu versetzen. Es geht um Emanzipation, es geht um eine starke Frau, die für das kämpft, wofür sie steht. Das hat mich gekitzelt und bewegt.“

Das opulente Historiendrama nach dem Weltbestseller von Donna W. Cross handelt von einer klugen, starken Frau, die um Selbstbestimmung, Hoffnung und Liebe kämpft. „Die Päpstin“ erzählt die Geschichte der lernbegierigen und frühemanzipierten Johanna aus Dornstadt, die sich der Legende nach als Mönch verkleidet und im 9. Jahrhundert den Heiligen Stuhl bestiegen haben soll. Tickets ab 59,90 € für alle Vorstellungen unter www.das-festspielhaus.de

Auch die Touristiker im Außerfern hoffen darauf, dass die Musicalabende im grenznahen Festspielhaus wieder zusätzliche Gäste anlocken werden. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte