Verdacht der Vergewaltigung in Polizeischule

Ein 26-Jähriger soll im polizeilichen Grundausbildungszentrum in der Marokkanergasse in Wien-Landstraße eine Kollegin vergewaltigt haben. Beide sind Polizeischüler in Ausbildung. Die 22-Jährige wurde laut Polizei in einem Zimmer der Polizeischule vergewaltigt. Die Festnahme des Mannes erfolgte in weniger als 24 Stunden später, am Freitag gegen 3.00 Uhr, an seiner Wohnadresse in Währing.

Polizisten hätten die Wohnung des Verdächtigen gestürmt, berichtete der „Kurier“. Gegenüber der Tageszeitung betonten „Polizeikreise“, dass „man sofort gehandelt habe“.

„In einer ersten Vernehmung verweigerte der 26-Jährige die Aussage“, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Die Staatsanwaltschaft Wien verhängte die Untersuchungshaft. Das Opfer und weitere Schülerinnen und Polizeischüler der Ausbildungsklasse werden vom psychologischen Dienst des Innenministeriums betreut.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte