Polizisten eskortieren Dreijährigen in Wiener Spital

Polizeibeamte in Wien-Favoriten haben am Freitagabend einen Dreijährigen und seine Eltern mit dem Streifenwagen und Blaulicht ins Spital eskortiert. Die Familie war mit hoher Geschwindigkeit bereits auf dem Weg dorthin gewesen, da das Kind starke Krämpfe hatte. Nach Angaben des Krankenhauses sei der Bub außer Lebensgefahr, es hätte aber „jede Minute gezählt“, hieß es von der Polizei.

Die Polizisten hielten den Pkw auf der Triester Straße zunächst wegen überhöhter Geschwindigkeit, eingeschalteter Warnblinkanlage und Hupens an. Die Beamten merkten nach Rücksprache mit der Lenkerin rasch, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelte. Später teilte die behandelnde Ärztin mit, dass der Bub einen epileptischen Anfall gehabt hatte, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Samstag.


Kommentieren


Schlagworte