Babler für personelle Neuaufstellung der SPÖ

Der Traiskirchner SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler ist am Sonntag mit der Bundespartei hart ins Gericht gegangen. Die Performance sei „desaströs“, sagte er im ORF-Parlamentsmagazin „Hohes Haus“. Die Partei müsse sich programmatisch wie auch personell „komplett neu aufstellen“, forderte er. Pamela Rendi-Wagner habe als Vorsitzende „enttäuscht“, so Babler.

Die Performance, die Passivität der Sozialdemokratie unter der Parteichefin habe sein Vertrauen erschüttert, erklärte der Niederösterreicher.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte