Zwölfjährige in Wiener Bad sexuell belästigt

Eine Zwölfjährige ist am Samstag in einem öffentlichen Wiener Bad Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Ein 38-Jähriger soll das Mädchen unsittlich berührt haben. Bei dem Mann könnte es sich um einen Mehrfachtäter handeln: Während Polizisten den Sachverhalt klärten, meldete sich ein weiterer weiblicher Badegast mit Beschuldigungen gegen den Verdächtigen.

Die Polizei wurde am Samstag gegen 16.30 Uhr in die Badeanstalt gerufen. Während die Beamten den Fall auf- und den 38-jährigen österreichischen Staatsbürger festnahmen, erhob die Frau Vorwürfe. Sie habe sich von dem Mann verfolgt gefühlt, gab die 38-Jährige laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer an. Dann habe sie den Verdächtigen wiedererkannt: Es handle sich um denselben Mann, der sie im August vergangenen Jahres in einem anderen öffentlichen Bad sexuell belästigt habe.

Der Beschuldigte ist zu diesem Vorfall nicht geständig. Zum Übergriff auf die Zwölfjährige sagte er unter anderem aus, er habe das Mädchen für älter gehalten. Er wurde an Ort und Stelle festgenommen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte