Rodionov mit seinem zweiten Challenger-Titel binnen 2 Wochen

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov hat am Sonntag seinen zweiten Challenger-Tennistitel innerhalb von drei Turnierwochen geholt. Zwei Wochen nach seinem Triumph in Dallas stand der 20-Jährige auch in Morelos/Mexiko als Finalsieger fest, der als Nummer 10 gesetzte Rodionov besiegte den Argentinier Juan Pablo Ficovich 4:6,6:2,6:3. Auch im Halbfinale war er nach Satzrückstand zurückgekommen.

War Rodionov vor drei Wochen in der Weltrangliste noch auf Position 362 gelegen, ist er nun als 172. erstmals in den Top 200, womit er sein Ranking mehr als halbiert hat. Diese Woche versucht er, beim Challenger in Columbus als Nummer 13 gesetzt gleich nachzulegen. Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek wird diese Woche bei der Kaderbekanntgabe für die Qualifikationsrunde nächste Woche in Graz-Premstätten gegen Uruguay wohl kaum an Österreichs Nummer vier vorbeikommen.

Mit dem Steirer Sebastian Ofner schied ein anderer Davis-Cup-Aspirant in der ersten Qualifikationsrunde für das ATP-500-Turnier in Acapulco gegen den Australier Alex Bolt in drei Sätzen aus. Ein Dreisatz-Aus zum Quali-Auftakt gab es übrigens auch für Barbara Haas in Doha, und zwar gegen die Italienerin Camila Giorgi. Dubai-Qualifikant Dennis Novak spielt sein Erstrundenmatch gegen den Inder Prajnesh Gunneswaran voraussichtlich am Dienstag. Ein Sieg würde ihn an die Top 80 heranbringen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte