Publizist Gui Minhai in China zu zehn Jahren Haft verurteilt

Der in China festgehaltene Hongkonger Buchhändler Gui Minhai ist wegen der „illegalen Weitergabe von geheimen Informationen ans Ausland“ zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der Publizist, dessen Fall seit Jahren international Schlagzeilen macht, wurde am Montag von einem Mittleren Volksgericht in Ningbo in der Provinz Zhejiang verurteilt, hieß es in einer Mitteilung des Gerichts vom Dienstag..

Nach Angaben des Gerichts will der 56-Jährige, der 1996 schwedischer Staatsbürger wurde, nicht in Berufung gehen. Seine Inhaftierung in China hatte heftige Kritik an China und schwere diplomatische Verwicklungen mit Schweden ausgelöst.


Kommentieren


Schlagworte