13-jähriger Kärntner durch Knallkörper verletzt

Ein 13 Jahre alter Schüler ist am Dienstag im elterlichen Wohnhaus in der Kärntner Bezirksstadt Feldkirchen von einem explodierenden Blitzknallkörper verletzt worden. Der Bub hatte laut Polizei die Zündschnur immer wieder angezündet und ausgelöscht, dann detonierte der pyrotechnische Gegenstand in seiner linken Hand.

Der 13-Jährige verständigte noch selbstständig die Rettung und wurde per Hubschrauber ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Wie schwer seine Verletzungen sind, war zunächst unklar. Die örtlichen Feuerwehren waren 25 Einsatzkräfte vor Ort. Sie durchlüfteten die stark verrauchte Wohnung. Ein Brand war durch die Explosion nicht ausgebrochen.


Kommentieren


Schlagworte