Sohn soll Vater in Enns getötet haben

Ein 42-jähriger Linzer soll seinen 78-jährigen Vater Dienstagabend bei ihm daheim in Enns (Bezirk Linz-Land) getötet haben. Der Tat waren offenbar jahrelange Streitigkeiten vorangegangen, gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Mittwoch bekannt.

Die Ermittler hielten sich in dem Fall vorerst bedeckt. Der Tatzeitpunkt wurde mit gegen 18.50 Uhr angegeben. Zunächst habe eine verbale Auseinandersetzung stattgefunden, die dann zu einem tätlichen Angriff des Sohnes auf den Vater eskalierte. Der Angriff sei auf den Hals des betagten Mannes erfolgt, hieß es von der Polizei. Dass er erwürgt worden sei, wollten die Ermittler zunächst nicht bestätigen. Eine Obduktion solle die Todesursache klären.

Der 42-Jährige wählte nach der Tat die Notrufnummer der Rettung. Dabei soll er gesagt haben, dass man auch gleich die Polizei mitnehmen solle. Die Helfer konnten allerdings nichts mehr für den Senioren tun. Dessen Ehefrau soll Augenzeugin der Tat geworden sein. Sie befindet sich in psychischer Betreuung und ist nicht vernehmungsfähig.

Der Sohn ließ sich widerstandslos festnehmen. Er ist laut Polizei großteils geständig. Ob Alkohol im Spiel gewesen ist, war vorerst unbekannt.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte