Pavian „Houdini“ floh in Sydney vor Sterilisation

Ein Pavian-Drama hat sich in Sydney abgespielt. Ein männliches Exemplar riss auf dem Weg zu seiner Sterilisation gemeinsam mit zwei Weibchen aus - der 15 Jahre alte Pavian wurde aber dann doch noch operiert. Die Affen waren am Dienstag entkommen, weil sie nach Behördenangaben ein Schloss auf dem Transport öffnen konnten. Nach zwei Stunden wurden sie aber wieder eingefangen.

Die Operation sei gut gelaufen, berichtete am Donnerstag Brad Hazzard, Gesundheitsminister des australischen Bundesstaates New South Wales. Der Pavian, den er nach dem Entfesslungskünstler „Houdini“ benannte, schlafe und ruhe sich aus. „Seine zwei weiblichen Familienmitglieder sind entspannt und glücklich.“ Die beiden Weibchen waren als emotionale Unterstützung dabei. Die Paviane sind Teil eines Forschungsprojekts.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte