Area 47 übernimmt das Bungee-Springen in Arzl

Die Area übernimmt das Bungee-Jumping, das Bungy Stüberl bekommt auch neue Pächter.
© TVB Pitztal/Chris Walch

Arzl i. P., Ötztal Bahnhof – Mit der Area 47 ist Bungee-Jumping heuer wieder im Oberland möglich. Von Mai bis Oktober können sich Adrena­linjunkies von einer der höchsten Fußgängerbrücken Österreichs, der 94 Meter hohen Benni-Raich-Brücke, ins Seil fallen lassen. „Bungee-Jumping genießt große Beliebtheit und passt ­perfekt zu unserem Konzept“, freut sich Area-Geschäftsführer Christian Schnöller über das neue Angebot im zehnten Bestands- jahr. Auch TVB-Pitztal-Obmann Rainer Schultes begrüßt, dass der Bungee-Betrieb fortgeführt wird: „Speziell junge Leute, Gäste gleichermaßen wie Einheimische, bekommen eine spektakuläre Freizeitaktivität geboten.“

Überhaupt kommt wieder Bewegung an die Pitzenklamm: Der Arzler Bürgermeister Josef Knabl berichtet nämlich, dass zwei Pitztalerinnen ihre fixe Zusage gemacht haben, das Bungy Stüberl zu pachten. „Wir wollen, dass die neuen Pächterinnen auch von unserem neuen Angebot profitieren“, betont Schnöller. Der Area-Geschäftsführer rechnet im ersten Jahr mit rund 500 Sprüngen von der Benni-Raich-Brücke.

Je nach Erfahrung springen Einzelpersonen entweder mit dem Kopf voraus, rückwärts oder mit den Füßen voran, nur am Brustgurt gesichert. Für alle, die sich alleine nicht trauen, bietet die Area als einziger Anbieter im Westen Österreichs Tandemsprünge an. Alle Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt und in körperlich guter Verfassung sein. (TT, pascal)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte